WalzWerk “Act des Monats” bei Gitarre&Bass!

Schöne Überraschung: In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift “Gitarre&Bass” wurden wir unter der Rubrik “Your Site” als Act des Monats tituliert. Schöner Artikel mit tollen Statements zu unseren Songs: “WalzWerk ist ein opulentes Album, auf dem Metal, Pop und Artrock dynamisch miteinander verschmelzen, und in dem das Zusammenspiel (…) markante Kontraste erzeugt. Von Letzteren gibt’s ohnehin viele, wenn Krach auf Harmonien trifft, Grooves wechseln und Sounds und Samples sich überlappen“ (S. 28).

https://www.musik-media-shop.de/gitarre-bass-5-2018

 

Norwegisches Fachmagazin “Permafrost” berichtet über WalzWerk

WalzWerk har kommet med egentitulert debut som jeg skrev om for noen uker siden. Det at det var debuten var korrekt, og Facebook linken var korrekt, og bildet var korrekt. Ellers var det mye som ikke stemte da jeg klarte det kunststykket å blande tyske WalzWerk med et annet band med samme navn. Det beklager jeg på det sterkest, og nå kommer det en korrekt artikkel om dette supre tyske bandet. [weiterlesen]

Frank Goosen: Laut und geil! Profis bei der Arbeit!

Buchautor und Kabarettist Frank Goosen: “WalzWerk, das ist Rockmusik für Erwachsene. Anspruchsvoll, aber zugänglich. Gerade hast du noch den Head gebängt, im nächsten Moment träumst du Kopfkino. Und auf der Bühne erzeugen die Dame und die vier Herren selbst im Radau eine überaus entspannte Stimmung. Die üben nicht mehr, die können schon.”

Steve Kitch: Enjoyed working on this album

Um unseren Sound adäquat aufs Album zu bringen, brachten wir die Aufnahmen nach London, um sie dort vom international u.a. als Keyboarder der britischen Band The Pineapple Thief bekannten Toningenieuren Steve Kitch mastern zu lassen. Und der zeigt sich von Album begeistert: “With so many people producing music these days the quality can vary. However, I’m glad to say that I really enjoyed working on this album. I’m not really a fan of the label ‘prog’ but I get to master a lot of ‘prog’ music. For me prog has to be progressive. Rather than a copy of something from the 70s. So for me the WalzWerk album is very ‘progressive’ with a wide range of originality, influences and interest. Lots of big riffs that rock. Very tight. Interesting ambient sections that aren’t just random noises. Magnificent!“

Aufnahmen auf der Zielgeraden

Die Aufnahmen zu unserem ersten Album sind auf der Zielgeraden eingebogen. Felix, Lutz und Jo sind fertig, d.h. Lead-Gesang, Gitarren, Bass, Synthis etc. sind im Kasten.

Markus trommelt, was das Zeug hält (nur noch 2,5 Nummern), und mit Simone kommt großartiger weiblicher Backgroundgesang hinzu.

Freut Euch auf den 03.03.2018! Nicht mehr lange hin bis zum Premierenkonzert.

Endlich! ein neuer Drummer

wir freuen uns über tatkräftige Verstärkung! Ab sofort ist Markus Teil von WalzWerk. Ein Drummer, wie man ihn sich wünscht. Nett, aufgeschlossen und bodenständig. Total rhythmusverrückt und technisch versiert. In gerade einmal drei Wochen hat er sich unser Repertoire draufgeschafft. Und durch seine neuen Ideen, rhythmischen Verschiebungen, Gegengrooves und Jazzrock-Einflüsse wird er unsere progressive Schönheit noch deutlich auffrischen. Herzlich Willkommen!