Über WalzWerk

“Hammergeil!”, Romy Schmidt, Intendantin des Prinzregenttheaters

Wir sind WalzWerk

Stell dir vor du sitzt auf einer Lichtung und blickst auf einen Wald. Zunächst siehst du das Offensichtliche: Bäume, Äste, Blätter. Du spürst eine angenehme, frische Brise auf der Haut und riechst das feuchte Gras. Doch je länger du hinschaust umso mehr Details fallen dir auf. Die ungewöhnlichen Formen der Baumkronen, der unterschiedliche Wuchs, dort ein Vogelnest, Tierspuren im Unterholz, Blumen und das Summen der Insekten. Und mit jedem Detail, das du entdeckst, entwickelt sich dein Bild von diesem Wald fort und wird immer intensiver. So, wie eine WalzWerk-Geschichte. Die bis zum Schluss immer eindringlicher und stärker wird und dich in ein Intensiverlebnis hineinsaugt, voller Sinnesvielfalt und Klangfarben.

Mal klar, mal verspielt, mal einfacher, mal komplex, entwickeln sich WalzWerk Songs progressiv und überschreiten immer wieder Genregrenzen um jeder Geschichte eine unerwartete Wendung zu ermöglichen. Knallharte Gitarrenriffs vermischen sich mit zugänglichen Melodien und Texten, Gitarrensoli werden von Dub-Step-Beats und jazzigen Basslinien begleitet, verschobene Rhythmen verbinden sich mit mächtigen Synthesizern-Soundwellen. Dabei besticht der Kontrast der beiden so gegensätzlichen Vokalisten. Und so wird man nicht nur fortgetragen auf mächtigen Soundwellen sondern auch hineingesogen in Geschichten über das Leben, die Sehnsucht und die Liebe.

Dabei setzt WalzWerk auch auf Inspiration von Außen. Die fortwährende Arbeit mit anderen Künstlern, zur Gestaltung von Songs und Shows, ist einer der Kernantriebe der Band, um Songs und Shows als Gesamtkonzept für Ohren und Augen zu präsentieren. Bei diesem Zusammenwirken ist es WalzWerk wichtig, dass die Künstler freie Hand haben um ihrer Interpretation und Inspiration freien Lauf lassen zu können. Nur so, ohne Vorgaben und mit absoluter, künstlerischer Freiheit, gelingt die vollkommene Synergie aus Musik, Bildern, Aussage und Emotion.

WalzWerk ist nicht nur eine Band. WalzWerk ist ein Projekt. Laut genug für große Festivals aber auch so dramatisch feintönig, dass man sie sich auf eine Theaterbühne wünscht, um genug Raum zu haben, sich auf alles, was da künstlerisch passiert, mit allen Sinnen konzentrieren zu können.